09.07.10

Shooting für Fokus TV

Über diese Gelegenheit habe ich mich wirklich sehr gefreut.
Der Fotograf Pierre Leszczyk (EmpireArt) fragte mich jüngst, ob ich Interesse hätte Teil eines  ganz besonderen Shooting zu sein.

Seine Argumente waren durchaus überzeugend :)
Es handelte sich um ein Shooting in einer sehr raren Location: Ein Barockschloss in Bad Arolsen.
Darüber hinaus würde ich zwei Kleider seiner Empire-Art Kleiderkollektion tragen dürfen: 
Eine große Ehre, denn dieser Fotograf ist ein wahrer Künstler und auch hinter der Nähmaschine sehr begabt.



Die Kirsche auf der Sahne war dann die Anwesenheit des FokusTV Teams die Ausschnitte für eine Reportage über Vampire drehen wollten. Der Trailer der Reportage "Lust auf Blut und Liebe. Der neue Kult Vampire" gibt es hier zu sehen.
Zusammen mit den Modellen Starkall, Obscura und Gabriel Gore, Pierre, seine Frau Julia und dem FokusTV Kamerateam verbrachten ich einen tollen Tag am Set.

Da ich euch die tolle Story nicht vorenthalten möchte, die sich Pierre zu dem Shooting ausgedacht hat, kopiere ich einmal ganz dreist den Text aus seinem Blog:

Wir schreiben das Jahr 1780..........

Bad Arolsen

Starkall, jüngster Sohn einer venezianischen Kaufmannsfamilie, wurde in der Zeit der Renesaince in der Lagunenstadt La Serinisima geboren und in frühen Jahren in einen Vampir verwandelt. Es existieren Legenden, wer der Übeltäter gewesen sein könnte,doch darauf wollen wir in unserer Geschichte nicht näher eingehen. Wir wissen lediglich, dass er schon zur Jugend sein Geld als Dandy in den Freudenhäusern Venedigs und beim Glückspiel vertan hat. Auf seinen Reisen durch Europa begegnet er einem Vampir Paar aus dem alten Venedig, von dem wir im Laufe der Geschichte noch Weiteres erfahren werden. Da seine Vorliebe und seine Durchtriebenheit nach wie vor vor allem junge schöne Damen in seine Arme treibt und er mit ihnen Katz und Maus spielt, nehmen seine Begleiter die Rolle der Moral ein und ziehen mit ihm gemeinsam durch Europa.

Ahhh. Dresden, welch Freude es ist an den Gelüsten des Rokoko teilzuhaben und die Opern von Händel in der Dresdner Oper zu genießen.

Unser Trio befindet sich auf der Durchreise von Dresden nach Florenz, auf dem gemeinsamen Weg folgten sie einer Einladung des Schlossherrn zu Bad Arolsen, um an diversen Bällen die gähnende Langeweile zu vertreiben. Wir sehen den Chevailier Starkall in den Räumlichkeiten zu Bad Arolsen, wo die Geschichte ihren Anfang nimmt..... 


Nach einer langen Anreise und den ersten Erfrischungen in der neuen Herberge ist man der förmlichen Einladung des 
Schlossherrn gefolgt. 

Da Einladungen wie diese einen gewissen Anstand 
erwarten lassen, ist unser Vampir Trio erschienen, 
wohlwissend, dass dies einmal wieder ein Abend, 
der so häufig vorkommenden Langeweile werden würde. 
Einzig die Hoffnung auf den einen oder anderen 
Appetithappen und eines Tropfens frischen Blutes hält unsere Gemeinschaft davon ab, das Parkett zu verlassen. 


Gabriel, ein mächtiger Vampir, lebte lange im alten Europa. Um genau zu sein in Paris.
Die vielen Bälle und Anlässe trieben viel Adeliges Blut in seinen Körper.
Das alte eingesessene Haus, dem er angehörte, lebte nach strengen Ritualen, die er seit dem Zusammensein mit Madmoiselle Obscura in Frage stellt. Durch sie lernte er wieder seiner menschliche Seele einen Hauch Leben mitzugeben. Er hält Starkall unter seinen Fitichen so gut er vermag, da er um seinen Charakter weiß.

Der Abend schreitet voran und die Tochter des Schlossherrn, Madmoiselle Ophelia Overdose, erscheint zur Tür, um ihre Besucher zu begrüßen. Die Leichtigkeit ihres Auftretens und ihre Schönheit nehmen unseren Grafen Starkallen in seinen Bann. Wie hypnotisiert blickt er zu der jungen Holden, die von dem Auftreten des jungen Edelmannes eingeschüchtert wird. Ihre Zurückhaltung und ihre Bescheidenheit wecken nur noch mehr das Verlangen Starkalls. Für ihn steht fest, Madmoiselle Ophelia muss er besitzen und von ihrem Blut kosten. Ja er möchte sie verwandeln und als seine Gefährtin.

Das ist genau die Situation, die Obscura und Gabriel gefürchtet hatten, und sie werden versuchen, dies mit ihrer Macht zu verhindern. Es herrscht in den Schlossräumlichkeiten eine zum Schneiden angespannte Luft.

Wir sehen Starkall, der seine Vampirreize immer intensiver bei Ophelia einsetzt. Er umgarnt sie wie eine Schlange vor dem ersten Biss und genießt jede Sekunde dieser kleinen inszenierten Jagd. Madmoiselle Ophelia, die nicht weiß wie ihr geschieht, spürt einen Wandel ihrer Gefühle. Die Schüchternheit und Zurückhaltung löst sich auf in ein brennendes Verlangen.
Dieser junge gutaussehende Edelmann mit dieser charismatischen Ausstrahlung. Die ebenen Gesichtszüge und dieser Glanz in seinen Augen.... Ophelia fühlt sich wie trunken und wird in diesen Strudel der Macht hineingezogen.

An dieser Stelle greift Gabriel ein, der dieses Spiel schon zulange als bloßer Zuschauer betrachtet hat, und fordert den Grafen auf sich von ihr zu lösen und nicht nur der Gastfreundschaft wegen von ihr zu lassen. Der Disput, der daraus entsteht, ist heftig, geht es nicht zuletzt auch um die Frage der Macht und Ehre des Vampires. Zulange hat Starkall schon zugesehen wie die beiden Vampire versuchen, ihn in einen moralischen Vampir zu verwandeln, der er nie gewesen ist. Er muss Ophelia besitzen, das ist das einzige, was hier von Belang ist. Durch die sich zuspitzende Situation schaltet sich nun auch Obscura Motifera ein, die unsere junge Holde aus der brennzlichen Situation herausbringen möchte.

Die Situation spitzt sich zu und es kommt zum Duell der Vampire. Aus historischen Gründen greift man zu Degen, Säbel und Stilett, wobei die Waffen nur die Verlängerung ihrer vampirischen Fähigkeiten sind. Die Situation ist klar. Die Überhand Gabriels würde zum Schutz von der holden Ophelia führen und somit ihr Leben retten.
Es passiert das Unvorhergesehene. In einem unachtsamen Moment reißt sich Ophelia von Obscura los und folgt dem Klang des Stahls auf Stahls und will herbeieilen, um den Zwist zu schlichten. Eben bei ihrem Eintreffen befindet sich Gabriel in einem rückwärtigen Ausholschritt und schwinkt die Klinge. Es passiert das Unglück, was er zu vermeiden suchte.
Durch eine unglückliche Fügung verletzt Gabriel Ophelia tödlich. In diesem Moment realisiert er das volle Unheil.
Starkall, der dem fassunglos gegenüber steht, ergreift die Tat und umschlingt die im Sterben befindliche Ophelia. Die Zeit arbeitet gegen ihn und in jenem Moment erlöscht er ihr sterbliches Leben und schenkt den dunklen Kuss der Ewigkeit.

Ophelias Köper stirbt und sie wird in Form eines mächtigen und wundervollen Vampirs wiedergeboren. Ihr Durst als Kind des Hoffes der Nacht ist unstillbar, die erste Nacht, in der sie noch im Taumel des Blutes ihr neues Leben entdeckt..........





DIE GESAMTE FOTOSTORY ZUR GESCHICHTE GIBT ES HIER

You might also like:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...